Gehirn und Schule – Fragen an Martin Korte

Einen Monat lang hat die Redaktion von  www.dasGehirn.info  in den Kommentaren zu ihrer Website und auf Facebook die Fragen der Nutzer zum Verhältnis von Lernen, Schule und Hirnforschung gesammelt und dann dem Biologen Martin Korte von der TU Braunschweig (Autor von “Wie Kinder heute lernen: Was die Wissenschaft über das kindliche Gehirn weiß – Das Handbuch für den Schulerfolg“) vorgelegt. Im Artikel „Gehirn und Schule – Fragen an Martin Korte“ können Sie die Fragen und seine Antworten dazu lesen. Sehr interessant!

http://dasgehirn.info ist ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe. Auf der Seite finden sich viele sehr interessante, wissenschaftlich abgeprüfte und gut verständliche Artikel.

So, AD(H)S gibt es nicht?

Der Psychiater Leon Eisenberg soll, zumindest laut etlicher in letzter Zeit veröffentlichter Artikel, der „Erfinder“ von AD(H)S sein. Und er hätte auf seinem Sterbebett noch gebeichtet, dass es dieses AD(H)S gar nicht gäbe.

Zum Glück gibt es Menschen, die da mal ein bisschen tiefer graben. Und dann zu ganz interessanten Ergebnissen gelangen. Zum Beispiel Christian Tietgen in seinem Artikel auf adhs-zentrum. Das Lesen lohnt sich, und das darüber Nachdenken auch!

Der “Facebook”- Roman

Like Me. Jeder Klick zählt.

Jana ist „in“. Neu in der Klasse, gut aussehend, Besitzerin eines begehrten iPhone und immer online. Demnächst möchte sie Moderatorin einer neuen Internet-TV-Show werden. Doch dafür braucht man Stimmen, die „Likes“ im großen Social-Media-Network “On”. Mit verschiedensten Posts auf „On“ will Eddi ihr dabei helfen. Doch aus dem Spiel wird bitterer Ernst.

Dieser spannende Roman für Kinder und Jugendliche ab ca. 12 Jahren zeigt die Gefahren und Dynamiken sozialer Netzwerke auf, eingebettet in eine der Schülerwirklichkeit sehr nahe Handlung.

Autor Thomas Feibel wurde 1962 geboren und ist der führende Journalist zum Thema “Kinder und Computer”. Bekannt ist er vielen Lesern sicher als Herausgeber der Bücher „Kinder-Software-Ratgeber“ und Lernsoftware-Ratgeber“. Feibel leitet das “Büro für Kindermedien” in Berlin, publiziert in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften und arbeitet auch für Hörfunk und Fernsehen.

Ein Interview mit Thomas Feibel zum Buch steht beim Internet-ABC.

Passend dazu: Das kleine, gut geschriebene und schon für Kinder ab 8 Jahren geeignete Sachbuch „Facebook und andere Netzwerke. Was Schüler, Pädagogen und Eltern über soziale Netzwerke wissen müssen“

Mobbing hat viele Gesichter

Ein interessantes Special zum Thema „Mobbing“ hat das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU) zusammengestellt. Eine Fundgrube für alle, die sich mit diesem Thema beschäftigen müssen oder wollen. Für Schüler interessant zu diesem Thema ist die Seite „Mobbing – Schluss damit!“. Hier finden sie Hilfe, einen Chat und ein Forum. Die „Mobbingberatung“ bietet ebenfalls interessante Informationen für Schüler und ein Beratungstelefon an. Der Beitrag zum Thema „Mobbing“ der Sendung „Wissen macht AH“ ist schon für Kinder verständlich. Auch „seitenstark“  und „Hanisauland“ sind für Kinder geeignet. Für Erwachsene finden sich viele Seiten zu diesem Thema im Netz, wie z.B. die Seite Mobbing-Help. Der ARD – Film „Mobbing“ mit Tobias Moretti und Susanne Wolff in den Hauptrollen wurde sehr gelobt. Den LIVE-Chat zum Film können Sie auf der Seite der ARD nachlesen.

Sprechende Hände

Die menschliche Hand ist ein faszinierendes Instrument. Wir können mit unseren Händen kleine Perlen auffädeln, große Hämmer schwingen, Kranke pflegen und Waffen bedienen – und wir können mit unseren Händen sprechen. Gehörlose Menschen haben sogar eine vollwertige und eigenständige Sprache der Hände entwickelt, die Gebärdensprache. Wohl bekanntestes Beispiel für die Nutzung dieser Gebärdensprache ist Helen Keller.

Im Internetauftritt von „Planet Wissen“ finden sich viele spannende Informationen zum Thema „Hände“ aus der Sendung vom 22.06.2012 mit dem Titel „Wunderwerk Mensch – Vom Greifen, Klicken und Koordinieren“. Leider ist die Sendung nicht in der Mediathek verfügbar, aber ein Besuch des Internetauftritts ist absolut lohnenswert.

Welttag des Buches

Heute ist der „Welttag des Buches“. Bereits zum 17. Mal erhalten rund um den 23. April über 700.000 Schülerinnen und Schüler das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“.

Und auch sozialtrainer.de verschenkt eine „Einladung zum Lesen“.
Im Blog auf http://www.sozialtrainer.de können Sie sich unser zweites Märchenleseheft herunterladen. Und natürlich haben wir alle Texte nicht nur in serifenfreier Normalschrift, sondern auch in blau-roter-Silbenschrift formatiert, damit auch die Leseanfänger und die leseschwächeren Kinder ihre Freude daran haben können.

Du gehst nicht allein…

 

… ist der Titel des Films, den arte am Freitag, den 26.04.2013 um 20.15 Uhr sendet.
In ihm wird das Leben von Temple Grandin geschildert, einer der führenden Expertinnen auf dem Feld der Verhaltensbiologie von Nutztieren – und Autistin.
Ich habe den Film schon einmal gesehen und finde ihn, wie auch Temple Grandin selbst, total faszinierend. Unbedingt ansehen!

http://www.arte.tv/de/programm/244,em=044159-000.html

Zacharias Zuckerbein

Ein Kühlschrank mit einem Schlüssel zum Abschließen, ein  Mülleiner mit einem Gebiss als Klappe, eine Gabel mit Zinken an beiden Seiten, Schränke mit Griffen aus Fleischwurst, eine spiegelverkehrte Uhr, ein Abflussrohr mit einem Knoten darin – ganz schön verrückt sieht die Küche von Zacharias Zuckerbein aus! Das wunderschön gezeichnete Fehlersuchbuch von Silke Moritz und Achim Ahlgrimm biete auf doppelseitigen großformatigen Bildern eine Fülle von witzigen und skurrilen Fehlern, die zu suchen auch Erwachsenen  noch richtig Spaß macht. Alle visuellen Teilleistungen, alle Raum-Lage-Fertigkeiten und das logische Denken sowie Konzentration und Ausdauer werden hier beansprucht und trainiert. Die vier passenden Rahmengeschichten können den Jüngeren vorgelesen werden, denn das Buch ist schon für Kinder ab 5 Jahren gut nutzbar.

Sozialtrainer mit QR-Code

Das Sozialtrainerprojekt läuft sehr gut an und wir freuen uns auf unsere ersten TeilnehmerInnen am neuen Fernkurs.

Viele dieser zukünftigen SozialtrainerInnen sind bereits in eigener Praxis selbständig und nutzen gern, dass wir sie auf unserer Website bewerben. Nun hat Mirko nicht nur für uns einen QR-Code erstellt, sondern auch für unsere neuen Trainer. Als Beispiel hier der QR-Code von Fred Freese.

Hier gibt’s was auf die Ohren!

„Gullivers Reisen“, „Robinson Crusoe“, „Alice im Wunderland“ oder „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ – wer von uns hat sich nicht als Kind mit diesen Büchern in ferne Welten geträumt? Für leseschwache Kinder ist dies ein fast unmögliches Unterfangen. Zu dick das Buch, zu lange Sätze, die Schrift zu klein oder zu unruhig, die Zeilen zu eng – das alles hindert sie an diesem Erlebnis.

Doch jetzt gibt es OHRKA! Ohrka steht für Ohr-Kanal. Mit ohrka.de sollen Kinder ab 5 Jahren fürs Zuhören begeistert werden. Es steht ihnen auf OHRKA eine umfangreiche Sammlung von hochwertig produzierten Hörspielen, Geschichten und Reportagen zur Verfügung. Und das kindgerecht, kostenlos und werbefrei, jederzeit und überall. Und mit einem Smartphone oder einem Tablet-PC hat man natürlich immer auch von unterwegs Zugriff auf ohrka.de.

Träger des Projekts „OHRKA – Die erste Online-Audiothek für Kinder“ ist der gemeinnützige Verein OHRKA e.V., dessen Mitglieder und Freunde – darunter auch professionelle Journalisten – sich ehrenamtlich um redaktionelle und organisatorische Aufgaben kümmern. Ein, wie ich meine, unterstützenswertes Projekt!