Mobbing hat viele Gesichter

Ein interessantes Special zum Thema „Mobbing“ hat das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU) zusammengestellt. Eine Fundgrube für alle, die sich mit diesem Thema beschäftigen müssen oder wollen. Für Schüler interessant zu diesem Thema ist die Seite „Mobbing – Schluss damit!“. Hier finden sie Hilfe, einen Chat und ein Forum. Die „Mobbingberatung“ bietet ebenfalls interessante Informationen für Schüler und ein Beratungstelefon an. Der Beitrag zum Thema „Mobbing“ der Sendung „Wissen macht AH“ ist schon für Kinder verständlich. Auch „seitenstark“  und „Hanisauland“ sind für Kinder geeignet. Für Erwachsene finden sich viele Seiten zu diesem Thema im Netz, wie z.B. die Seite Mobbing-Help. Der ARD – Film „Mobbing“ mit Tobias Moretti und Susanne Wolff in den Hauptrollen wurde sehr gelobt. Den LIVE-Chat zum Film können Sie auf der Seite der ARD nachlesen.

Welttag des Buches

Heute ist der „Welttag des Buches“. Bereits zum 17. Mal erhalten rund um den 23. April über 700.000 Schülerinnen und Schüler das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“.

Und auch sozialtrainer.de verschenkt eine „Einladung zum Lesen“.
Im Blog auf http://www.sozialtrainer.de können Sie sich unser zweites Märchenleseheft herunterladen. Und natürlich haben wir alle Texte nicht nur in serifenfreier Normalschrift, sondern auch in blau-roter-Silbenschrift formatiert, damit auch die Leseanfänger und die leseschwächeren Kinder ihre Freude daran haben können.

Hier gibt’s was auf die Ohren!

„Gullivers Reisen“, „Robinson Crusoe“, „Alice im Wunderland“ oder „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ – wer von uns hat sich nicht als Kind mit diesen Büchern in ferne Welten geträumt? Für leseschwache Kinder ist dies ein fast unmögliches Unterfangen. Zu dick das Buch, zu lange Sätze, die Schrift zu klein oder zu unruhig, die Zeilen zu eng – das alles hindert sie an diesem Erlebnis.

Doch jetzt gibt es OHRKA! Ohrka steht für Ohr-Kanal. Mit ohrka.de sollen Kinder ab 5 Jahren fürs Zuhören begeistert werden. Es steht ihnen auf OHRKA eine umfangreiche Sammlung von hochwertig produzierten Hörspielen, Geschichten und Reportagen zur Verfügung. Und das kindgerecht, kostenlos und werbefrei, jederzeit und überall. Und mit einem Smartphone oder einem Tablet-PC hat man natürlich immer auch von unterwegs Zugriff auf ohrka.de.

Träger des Projekts „OHRKA – Die erste Online-Audiothek für Kinder“ ist der gemeinnützige Verein OHRKA e.V., dessen Mitglieder und Freunde – darunter auch professionelle Journalisten – sich ehrenamtlich um redaktionelle und organisatorische Aufgaben kümmern. Ein, wie ich meine, unterstützenswertes Projekt!

Im Bad – der Unterschied zwischen „b“ und „d“

Immer wieder haben Kinder Probleme, die Buchstaben „b“ und „d“ zu unterscheiden. Meine Legasthenietrainerkollegin Stephany Koujou hat dazu jetzt eine sehr schöne Idee gehabt – und stellt sie zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Und zur Entspannung – und zum Training der Feinmotorik – können Sie mit dem Kind gleich noch einen oder mehrere NINJA-Sterne falten. Wie das geht lesen Sie auch in Stehpanys Blog.

Mitmachaktion: Kathrinchen Zimtstern

Kathrinchen Zimtstern ist ein kleiner Weihnachtsengel aus dem Erzgebirge. Gemeinsam mit ihren Freunden – dem Pflaumentoffel, dem Lichterengel und den Musikengeln, dem Räuchermann, dem Nußknacker und dem Bergmann-  lebt sie im Haus des Urwaldforschers Professor Schlumann. Leider gerät sie in des Professors Reisegepäck  – und damit in den Urwald. Nun ist guter Rat teuer – wie soll sie zurückkommen in das weihnachtliche Erzgebirge? Aber da wissen ihre Freunde Rat und machen sich auf eine abenteuerliche Reise, um Kathrinchen Zimtstern zu retten. Ob das klappt? Besonders gefallen hat mir der Besuch im Wichteldorf: (Zitat Anfang) „ Der alte Mann, der unseren Freunden die Tür öffnete, war niemand Geringeres als der Weihnachtsmann höchstpersönlich. Sein roter Mantel hing über einem Garderobenständer, der aussah wie ein kahler Tannenbaum. In einem Kamin flackerte ein lustiges Feuer und erwärmte den Raum, der gleichzeitig als Wohnzimmer und Küche diente. „Wen hast du mir da denn mitgebracht, mein guter Berti?“, fragte der Weihnachtsmann und strich sich durch seinen langen, weißen Bart. „Das ist Johann von Knatterburg. Der Name dieses hübschen Engelchens ist Kathrinchen Zimtstern und dies ist der Räuchermann Arthur Grimmbart“, erklärte Berti munter.“ (Zitat Ende)
In 24 Kapiteln erzählt der Autor Bastian Backstein diese reizende Geschichte, zu der Gunter Springsguth die Bilder gemalt hat. Das Buch eignet sich zum Vorlesen wie auch zum Selbstlesen.

Nicht nur auf ihrer Website,  sondern auch bei Facebook trifft man Kathrinchzen Zimtstern an. Dort finden sich interessante Beiträge aus dem weihnachtlichen Erzgebirge und zu Weihnachtsbräuchen in anderen Teilen der Welt. Ein Besuch lohnt sich also.

Kathrinchen Zimtstern ist ein Preis bei meiner Mitmachaktion, also schnell noch einen Kommentar schreiben!
Und natürlich bekommen Sie jetzt auch noch ein erprobtes Rezept für sehr leckere Zimtsterne.  Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und beim Backen!

Zimtsterne
3 Eiweiss mit 200g Zucker steif schlagen. 500g gemahlene Mandeln (oder eine Mischung aus verschiedenen Nusssorten) und 2Tl Zimt mit einem Schneebesen unterheben. Ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Danach die Masse auf einer mit Zucker bestreuten Tischplatte ausrollen und Sterne ausstechen. Die Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 130°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.
Aus 200g Puderzucker, ½ Tl Zimt und etwas Zitronensaft einen Guss rühren und die lauwarmen Plätzchen damit bestreichen. Gut trocknen lassen.

Guten Appetit!

Mitmachaktion: Mein schönstes Weihnachtsbuch

Regelmäßige Leser  wissen, dass ich mit Leidenschaft Weihnachtsbücher lese. Und nicht nur etwa die für Erwachsene, nein, auch die Kinderbücher haben es mir angetan. Und natürlich die Adventskalenderbücher.

Dieses Jahr möchte ich meine BlogleserInnen bitten, mir zu schreiben, welche Weihnachts- und Adventsbücher ihnen gut gefallen.  Dafür schenke ich drei  SchreiberInnen ein Buch. Die Spielregeln:

  1. Die Mitmachaktion läuft vom 31.10. bis zum 24.11.2012 24.00 Uhr
  2. Sie schreiben zu diesem Beitrag einen Kommentar, in dem Sie uns den Titel des von Ihnen empfohlenen Buches nennen, oder gar das Buch kurz beschreiben.
  3. Am 25.11. nummeriere ich alle Kommentare durch.  Die Liste mit den Nummern drucke ich aus und tippe dann blind auf drei Nummern. Die Verfasser der entsprechenden Kommentare sind die Gewinner der  Bücher.
  4. Die Gewinner kontaktiere ich am 25.11. per Mail, damit sie mir ihre Postadresse schreiben und ich die Bücher rechtzeitig zum ersten Advent verschicken kann.
  5. Dies ist eine private Verlosung und der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

 Gewinnen können Sie:

1 Exemplar „Kathrinchen Zimtstern. Die Geschichte vom verschwundenen Engelchen“ von Bastian Backstein, Zeichnungen von  Gunter Springsguth

1 Exemplar  „Schwarzwaldsepp. Auch eine Weihnachtsgeschichte“ von Zsuzsa Bánk , Zeichnungen von  Rosa Linke

1 Exemplar „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke

Näheres zu den einzelnen Büchern erfahren Sie in den nächsten Tagen hier im Blog.

Ich freue mich auf ganz viele Buchtipps!

(Foto von Internetgarden)

Halloween

Bald ist es wieder soweit: Die Kinder verkleiden sich, aus Kürbissen werden Halloweenlaternen und gruselig verkleidete Kids laufen von Haus zu Haus und fordern Süßigkeiten ein. Eltern wissen, da gilt es einiges zu organisieren.
Nudelwürstchenspinnen und Friedhofserde – solche Leckereien für die Kinder-Halloweenparty findet man auf chefkoch.de. Geolino zeigt, wie man sich eine gruselige Lichterkette bauen kann. Schnitzanleitungen für die Kürbisdeko stellt öbv4kids zur Verfügung. Und Labbe zeigt, dass es ganz einfach ist, schwarze Fledermaussocken zu basteln. Ausmalbilder und manches mehr dürfen sich Kinder aus der Kindersuppe löffeln. „Mumien wickeln“ und „Kleb‘ die Warze auf die Hexennase“ sind nur zwei von etlichen Spielen für die Kinder-Halloweenparty, die „hallo-eltern.de“ zusammengetragen hat.

Doch Halloween kann auch ein schöner Anlass für etwas andere, vielleicht auch leicht gruselige Beschäftigung für lange Abende oder verregnete Nachmittage sein.  Meine Kollegin Stephany Koujou stellt dazu auf ihrer Website ein Halloween-Lese- und Malbuch, drei Halloween-Puzzle und verschiedene Halloween-Wahrnehmungstrainings zum freien Download zur Verfügung.

Und was ist Halloween nun eigentlich? Das lesen Kinder und ihre Eltern in meinem Halloweenheft nach. Es ist in blau-roten Silben geschrieben (Silbengenerator von Mildenberger), damit auch Leseanfänger mit dem Text zurechtkommen. Und wer fleißig gelesen hat, der kann sicher auch das Kreuzworträtsel lösen. Nach dem Rätseln gilt es dann noch, den Weg durch das Halloweenlabyrinth zu finden. Viel Spaß wünsche ich dabei!

Nachtrag vom 23.10.2012: In das Halloweenheft hatten sich drei kleine Rechtschreibfehler eingeschlichen. Eine nette Kollegin hat mich darauf hingewiesen und ich habe die Datei korrigiert. Bitte laden Sie sich die neue Datei herunter, wenn Sie die alte Version schon gestern geladen haben.

Schlau und unentdeckt

Die Förderung hochbegabter Kinder und Jugendlicher ist in Deutschland immer noch längst nicht so etabliert wie in vielen anderen Ländern der Welt.

Letzte Woche beschäftigte sich der weltweit größte Bildungskongress, der 4. Münsteraner Bildungskongress, mit diesem spannenden Thema. Dazu hat der Deutschlandfunk ein sehr hörenswertes Gespräch gesendet. Die Redaktion von pisaplus fragte u.a. Prof. Christian Fischer (Vorsitzender ICBF), Jutta Meyer (Leiterin eines Gymnasiums) und Fabian Thiel (Schüler aus Münster):

Wie können Hochbegabte in Schulen besser gefördert werden? Was können Lehrer dazu beitragen und welche Ausbildung benötigen sie dafür? Welche Konzepte zur Förderung Hochbegabter sind besonders vielversprechend? Wie können Eltern ihre hochbegabten Kinder unterstützen?
Diese Sendung kann man sich jetzt als Podcast herunterladen.
Und vom Kongress gibt es auch ein Video.

Mathehilfe für alle Schüler = Serlo

Dieses unter anderem von Harald Lesch unterstützte Forum setzt sich dafür ein, Mathehilfen für alle Schüler kostenlos online zu stellen. Zu diesem Zweck hat sich eine Gruppe von Lehrern, Schülern, PR-Menschen, Wissenschaftlern und vielen anderen Unterstützern zusammengetan, um dieses Projekt zu verwirklichen.  Eine Vielzahl von Matheaufgaben steht schon online, aber Serlo kann auch noch jede Menge Hilfe gebrauchen.