Konzentrationstraining in der Schule

Die Konzentrationsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern hat in den vergangenen Jahren stark abgenommen. Diesem Phänomen können Lehrkräfte mit einer körperorientierten Methode begegnen. In diesem Artikel beschreibt Christine Weber – selbst Sonderpädagogin im Gemeinsamen Lernen und Referentin der SchiLf Akademie –  wie sie funktioniert und welche erstaunlichen Effekte sich erzielen lassen.

Endspurt!

Noch gibt es ein paar freie Plätze in der Ausbildung für Lerntherapeuten/ Lernberater in der Paracelsusschule Oldenburg. Am 2.9.2016 starten wir. Und haben hoffentlich wieder so viel Spaß wie in den letzen beiden Kursen! Übrigens arbeiten wir in dem Kurs auch ganz praktisch. Diese beiden Faltspiele sind als kleine Hausarbeit im letzten Kurs entstanden.

HeikeAnita_Martina_1

Fachausbildung: Lerntherapie/beratung

Lernberatung und zusätzliche Hilfe zur Bewältigung der Schule gehören für viele Kinder und Jugendliche in Deutschland inzwischen leider zum Alltag. Ca. 1,1 Millionen Schüler nehmen allein laut Bertelsmannstudie regelmäßig bezahlten Nachhilfeunterricht; Eltern geben jährlich bis zu 1,5 Milliarden Euro für diese Hilfen aus. Bereits in der Grundschule werden viele Kinder gefördert.

Ebenso gravierend ist die Zunahme der Lernstörungen, die als Folge von Legasthenie und LRS, Dyskalkulie und AD(H)S den Kindern das Lernen in der Schule vom ersten Tag an erschweren. Und diesen Kindern hilft nur ein qualifiziertes individuelles Training. Jedoch haben wir in Deutschland viel zu wenige ausgebildete Lernberater und Lerntherapeuten.

An 8 Wochenenden können Sie sich jetzt in der Paracelsusschule Oldenburg in diesem Bereich ausbilden lassen. Zusätzlich zum Präsenzunterricht erhalten Sie ausführliche Lernskripten, mit denen Sie zwischen den Präsenzwochenenden weiterarbeiten. Die Ausbildung ist sehr praxisorientiert.

Der Kurs ist auch für TeilnehmerInnen mit einer Voll- oder Teilzeittätigkeit gut zu schaffen.

Die Abschlussarbeit wird zwischen dem sechsten und siebten Kurswochenende geschrieben und zu Beginn des siebten Kurswochenendes abgegeben.
Ausbildungsinhalte:
1. Einführung, Entwicklung, Teilleistungsbereiche, Schulfähigkeit
2. Gehirn, Gedächtnis, das Lernen lernen
3. Kulturtechniken Lesen und Schreiben. LRS und Legasthenie
4. Kulturtechnik Rechnen. Rechenstörung und Dyskalkulie
5. AD(H)S
6. Intellektuelle Hochbegabung. Autismus-Spektrum-Störung. Spezielle Lerntechniken
7. Diagnostik, Förderprogramme, Materialien. Komorbide Störungen
8. Gespräche mit Eltern. Berufsbild des Therapeuten/ Beraters. Marketing

Zielgruppe: Erzieher/-innen, Lehrer/-innen, Ergotherapeuten/ -innen, engagierte Eltern; Menschen, die gern mit anderen Menschen mit Lernstörungen arbeiten möchten.

Der Kurs endet mit einer Abschlussarbeit, die in Form einer Hausarbeit vergeben wird.
Abschluss: Zertifikat der Paracelsusschule und Zertifikat als Sozialtrainer/in*

Wünschen Sie noch weitere Informationen zum Seminar, rufen Sie bitte die
Studienleitung in Oldenburg 0441 – 925 02 60 an.

Kurszeiten:

Freitags 16.00 bis 19.00 Uhr

Samstags 09.30 bis 18.00 Uhr

Sonntags 09.30 bis 16.00 Uhr

Die aktuellen Kurstermine sind:

02. – 04.09.2016

14. – 16.1o.2016

28. – 30.10.2016

25. – 27.11.2016

09. – 11.12.2016

20. – 22.01.2017

17. – 19.02.2017

17. – 19.03.2017

*Die Vergabe des Zertifikats zum/zur Sozialtrainer/in erfolgt unabhängig von der Paracelsusschule ausschließlich durch die Dozentin Frau Ute Heidorn. Voraussetzung ist neben der erfolgreichen Seminarteilnahme die Abgabe einer wie hier beschriebenen Leumundserklärung. In dieser Kombination findet das Seminar ausschließlich an der Paracelsusschule Oldenburg statt.

Interessante AD(H)S-Fortbildung

Anlässlich des 20jährigen Bestehens der ADHS-Elternselbsthilfegruppen „Michel“ findet ein AD(H)S-Symposium in Hamburg statt.

Den Festvortrag: „ADHS – gestern und heute – Informationen zum Störungsbild ADHS“ halten Dr. Kirsten Stollhoff und Dr. Klaus Skrodzki.

Es folgt Dipl.-Psych. Dipl.-Heilpäd. Cordula Neuhaus mit ihrem Vortrag „Schwierigkeiten meistern, Stärken leben – Übergang vom Jugendlichen zum Erwachsenen“

Nach einer Kaffeepause erklärt Dr. Karsten Dietrich das „Träumer-ADS“:
„ADS – lächelnd einsam. Verspielt, verträumt, verloren“

Den Schluss gestaltet Dr. Roy Murphy mit seinem Vortrag  „ADHS und Verhaltenssüchte – die Suche nach dem Kick!“

Anmeldungen zu dieser sehr interessanten Fortbildung sind noch bis zum

01.03.2014 möglich, der Tagungsbeitrag beläuft sich auf 10 €.
Download Tagungsflyer

Workshop und “Tag der offenen Tür”

Der zweite Tag der offenen Tür der Sozialtrainer GbR findet in den Räumen des TGZ Brandenburg am Samstag, den 08.03.2014 von 09.00 – 17.00 Uhr statt. Gerne lade ich Sie zu diesem Tag ein!

Zusätzlich zu den allgemeinen Informationsständen bieten wir auch einen Workshop für Erzieher/innen an. Das Thema lautet “Elterngespräche in der Kita”. Der Workshop dauert von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr (inkl. einer kleinen Pause), die Workshopgebühr beträgt 50,00 € pro Teilnehmer/in. Für den Workshop erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Neben den Grundlagen der Kommunikation beschäftigen wir uns in dem Workshop mit Gesprächsbeziehungen, aus denen gute – oder auch weniger gute – Gespräche entstehen. Dazu gehören natürlich auch die äußeren Rahmenbedingungen eines Gesprächs, wie Anlass, Einladung, Raum und Zeit, Umsetzung.   Unser erster Workshop zu diesem Thema bot leider nicht genug Zeit zum Üben. Das haben wir jetzt verändert. Gespräche unter Zeitdruck, bei schlechten Rahmenbedingungen, mit sehr engagierten oder weniger gesprächsbereiten Eltern wollen wir genauso üben wie Telefonate oder Gespräche mit Kollegen/innen zu verschiedenen Anlässen. Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf dem praktischen Tun. Aber selbstverständlich gibt es auch ein passendes Skript für jede/n Teilnehmer/in.

Ergänzend zu diesem Workshop bieten wir engagierten Einrichtungen, therapeutischen und pädagogischen Praxen, aber auch Buchhandlungen, Naturkostläden oder Bastelgeschäften an, gegen eine geringe Kostenbeteiligung einen Stand im Foyer des TGZ  an unserem Tag der offenen Tür zu stellen. Präsentieren Sie sich und Ihr Angebot interessierten Eltern und engagierten Kollegen/innen. Nutzen Sie die Möglichkeit zum entspannten Gespräch in netter Atmosphäre. Das TGZ bietet dazu die besten Voraussetzungen und darüber hinaus auch noch ausreichend Parkplätze.