Schule: Wieviel Zeit bleibt Schülern noch nebenher?

Am 20. September ist der Weltkindertag. Dieses Jahr stellt UNICEF ihn unter das Motto „Kinder brauchen Zeit!“ Verlässliche Ganztagsschule, Nachmittagsunterricht, AG’s und das Abitur schon in der zwölften Klasse – viele Schüler haben schon in der achten oder neunten Klasse eine 30-Stunden-Woche. Ohne Fahrtweg, Hausaufgaben, Referate, Lektüre lesen etc.
Dazu kommt die Zeit, die mit Mediennutzung verbracht wird. Fernsehen, DVDs, chatten und spielen am PC, Wii, Nintendo, Gameboy – die Liste ist lang an Möglichkeiten der mehr oder weniger sinnvollen Zerstreuung. Rechnen wir dann noch die Zeit für’s Schlafen, Essen und die Körperpflege dazu, bleibt eigentlich keine Zeit mehr übrig. Zeit für Hobbies, Sport, Freunde, Familie, Ausruhen, Tagebuch schreiben…Oder? Genau das ist die Frage, um die es geht.

Die Bedürfnisse von Kindern ernst zu nehmen, ihre Meinung zu hören, sie teilhaben zu lassen und sich Zeit für sie zu nehmen sind nach Ansicht von UNICEF und Deutschem Kinderhilfswerk wichtige Bausteine für ein kinderfreundlicheres Deutschland. Daher sind alle Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre aufgerufen, auf der dafür einerichteten Website ihren persönlichen Online-Wochenplan auszufüllen. Die Daten werden ausschließlich anonym erfasst und ausgewertet, fast 1000 Kinder und Jugendliche haben schon teilgenommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


4 + = fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>