Lernorganisation

Lerntraining oder Nachhilfe?

Vor einigen Tagen fragten mich Eltern, was denn nun der Unterschied zwischen Lerntraining und Nachhilfe ist. Schließlich sei der Preisunterschied ja deutlich. Ich entwarf ihnen folgendes Bild, das sie gut nachvollziehen konnten:

Stellen Sie sich vor, Sie  bauen ein Haus. Hier in der Gegend gibt es viel Moor und viel Platz. Also gießen Sie zuerst eine Grundplatte. Darauf bauen Sie ein ein- oder mehrgeschossiges Haus. Nach einiger Zeit fallen kleinere Reparaturen an. Ein Fenster schließt nicht richtig, ein Wasserhahn tropft, ein Zimmer muss neu tapeziert werden. Alles nicht dramatisch, aber erforderlich, damit kein größerer Schaden entsteht. Dabei können manchmal Freunde helfen oder Sie rufen den Handwerker. Der repariert den Schaden fachmännisch und schnell. Solche kleinen Schäden können überall entstehen.

Eines Tages sehen Sie Risse in den Wänden Ihres Hauses. Sie bestellen den Maurer, der soll sie verputzen. Aber der Maurer winkt ab und bestellt den Statiker. Der schaut sich alles an, misst hier und fragt da und diagnostiziert dann – Risse in der Grundplatte, im Fundament. Hier muss schnell und richtig durch absolute Fachleute gehandelt werden, sonst stürzt Ihnen das liebevoll gebaute Haus zusammen.

Die kleinen Schäden sind Lücken, die beim Schüler im Laufe des Schullebens immer wieder einmal entstehen. Sei es durch längere Krankheit, dass ein bestimmtes Fach nicht so gut verstanden wird oder auch aus „Fauleritis“, einer weit verbreiteten und ansteckenden Krankheit bei pubertierenden Schülern. Hier hilft die Nachhilfe – zeitlich begrenzt und vom Thema festgelegt.

Auch ein „Schule sorglos“ – Kurs ist hier sehr geeignet, dem Schüler Strategien beizubringen, wie er sich in Zukunft in solchen Situationen selbst helfen kann und seine Schulleistungen stressfrei und effizient verbessert, ohne auf seine ganze Freizeit verzichten zu müssen. So macht Schule Spaß!

Ute Heidorn ist zertifizierter „Schule sorglos“ – Coach.

 

 

 

 

 

Der Riss im Fundament ist eine ernsthafte Lernstörung, die Auswirkungen auf das Lernen an sich und in fast allen Fächern hat. Oft stecken dahinter ernsthaftere Schwierigkeiten wie Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS), Legasthenie, Dyskalkulie, ein AD(H)S (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) oder eine Hochbegabung. Hier hilft nur Lerntraining, von Fachleuten angeboten und individuell auf das jeweilige Kind ausgerichtet.  Da es keine zwei gleichen Lernstörungen gibt, ist  Lerntraining bei mir immer ein Einzeltraining. Und die zeitliche Dauer ist nicht genau vorher zu sagen, da im Gefolge der Lernstörung oft noch weitere Aufgaben auftauchen, die zu lösen sind.

Diese Arbeit ist wichtig und duldet keinen Aufschub. Die erfolgreiche Bearbeitung der hier anstehenden Aufgaben hat Auswirkungen auf das ganze spätere Leben des Schülers, seine Schulabschlüsse, seinen Weg in den Beruf.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema gibt es in Praxis für Lerntraining von Ute Heidorn. Rufen Sie mich an! Tel. 04961/94 23 41

 

Bild: http://openclipart.org/detail/2026/stylized-house-by-paolo_savini

 

Schule sorglos – das Erfolgscoaching für Schüler

Diese beiden Videos geben erste Informationen zum „Schule sorglos“ – Erfolgscoaching.

Dies ist das Video für Schüler:

Kurzes Informationsvideo für Kinder, die die “Schule sorglos”-Coachings besuchen möchten. “Schule sorglos” sind Coaching-Programme, die Schülerinnen und Schülern helfen, endlich den ersehnten Schulerfolg zu erreichen.

Mehr Informationen gibt’s auf der „Schule sorglos“ – Website unter http://www.schule-sorglos.de

Und dies ist das Video für Eltern:

 

Ein Informationsvideo für Eltern zu Website von “Schule sorglos”. “Schule sorglos” sind Coaching-Programme, die Schülerinnen und Schülern helfen, endlich den ersehnten Schulerfolg zu erreichen.

Mehr Informationen finden Sie auf der „Schule sorglos“ – Website unter http://www.schule-sorglos.de