Erster Book-Slam-Wettbewerb in Papenburg

In der Michaelschule in Papenburg fand im letzten Schuljahr der erste Book-Slam-Wettbewerb statt. Was das ist? Eine spannende Aktion zur Förderung der Leselust!

Auf Vermittlung der Akademie für Leseförderung war eine Referentin in der Oberschule zu Gast, die mit den Schülerinnen und Schülern der 7. Realschulklassen eine kurze Buchpräsentation entwickelt hat. Die sehr gelungenen Ergebnisse sind auf der Website der Michaelschule nachzulesen. Sicher eine nachahmenswerte Aktion!

Gehirn und Schule – Fragen an Martin Korte

Einen Monat lang hat die Redaktion von  www.dasGehirn.info  in den Kommentaren zu ihrer Website und auf Facebook die Fragen der Nutzer zum Verhältnis von Lernen, Schule und Hirnforschung gesammelt und dann dem Biologen Martin Korte von der TU Braunschweig (Autor von “Wie Kinder heute lernen: Was die Wissenschaft über das kindliche Gehirn weiß – Das Handbuch für den Schulerfolg“) vorgelegt. Im Artikel „Gehirn und Schule – Fragen an Martin Korte“ können Sie die Fragen und seine Antworten dazu lesen. Sehr interessant!

http://dasgehirn.info ist ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe. Auf der Seite finden sich viele sehr interessante, wissenschaftlich abgeprüfte und gut verständliche Artikel.

Der “Facebook”- Roman

Like Me. Jeder Klick zählt.

Jana ist „in“. Neu in der Klasse, gut aussehend, Besitzerin eines begehrten iPhone und immer online. Demnächst möchte sie Moderatorin einer neuen Internet-TV-Show werden. Doch dafür braucht man Stimmen, die „Likes“ im großen Social-Media-Network “On”. Mit verschiedensten Posts auf „On“ will Eddi ihr dabei helfen. Doch aus dem Spiel wird bitterer Ernst.

Dieser spannende Roman für Kinder und Jugendliche ab ca. 12 Jahren zeigt die Gefahren und Dynamiken sozialer Netzwerke auf, eingebettet in eine der Schülerwirklichkeit sehr nahe Handlung.

Autor Thomas Feibel wurde 1962 geboren und ist der führende Journalist zum Thema “Kinder und Computer”. Bekannt ist er vielen Lesern sicher als Herausgeber der Bücher „Kinder-Software-Ratgeber“ und Lernsoftware-Ratgeber“. Feibel leitet das “Büro für Kindermedien” in Berlin, publiziert in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften und arbeitet auch für Hörfunk und Fernsehen.

Ein Interview mit Thomas Feibel zum Buch steht beim Internet-ABC.

Passend dazu: Das kleine, gut geschriebene und schon für Kinder ab 8 Jahren geeignete Sachbuch „Facebook und andere Netzwerke. Was Schüler, Pädagogen und Eltern über soziale Netzwerke wissen müssen“

Welttag des Buches

Heute ist der „Welttag des Buches“. Bereits zum 17. Mal erhalten rund um den 23. April über 700.000 Schülerinnen und Schüler das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“.

Und auch sozialtrainer.de verschenkt eine „Einladung zum Lesen“.
Im Blog auf http://www.sozialtrainer.de können Sie sich unser zweites Märchenleseheft herunterladen. Und natürlich haben wir alle Texte nicht nur in serifenfreier Normalschrift, sondern auch in blau-roter-Silbenschrift formatiert, damit auch die Leseanfänger und die leseschwächeren Kinder ihre Freude daran haben können.

Zacharias Zuckerbein

Ein Kühlschrank mit einem Schlüssel zum Abschließen, ein  Mülleiner mit einem Gebiss als Klappe, eine Gabel mit Zinken an beiden Seiten, Schränke mit Griffen aus Fleischwurst, eine spiegelverkehrte Uhr, ein Abflussrohr mit einem Knoten darin – ganz schön verrückt sieht die Küche von Zacharias Zuckerbein aus! Das wunderschön gezeichnete Fehlersuchbuch von Silke Moritz und Achim Ahlgrimm biete auf doppelseitigen großformatigen Bildern eine Fülle von witzigen und skurrilen Fehlern, die zu suchen auch Erwachsenen  noch richtig Spaß macht. Alle visuellen Teilleistungen, alle Raum-Lage-Fertigkeiten und das logische Denken sowie Konzentration und Ausdauer werden hier beansprucht und trainiert. Die vier passenden Rahmengeschichten können den Jüngeren vorgelesen werden, denn das Buch ist schon für Kinder ab 5 Jahren gut nutzbar.

Hier gibt’s was auf die Ohren!

„Gullivers Reisen“, „Robinson Crusoe“, „Alice im Wunderland“ oder „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ – wer von uns hat sich nicht als Kind mit diesen Büchern in ferne Welten geträumt? Für leseschwache Kinder ist dies ein fast unmögliches Unterfangen. Zu dick das Buch, zu lange Sätze, die Schrift zu klein oder zu unruhig, die Zeilen zu eng – das alles hindert sie an diesem Erlebnis.

Doch jetzt gibt es OHRKA! Ohrka steht für Ohr-Kanal. Mit ohrka.de sollen Kinder ab 5 Jahren fürs Zuhören begeistert werden. Es steht ihnen auf OHRKA eine umfangreiche Sammlung von hochwertig produzierten Hörspielen, Geschichten und Reportagen zur Verfügung. Und das kindgerecht, kostenlos und werbefrei, jederzeit und überall. Und mit einem Smartphone oder einem Tablet-PC hat man natürlich immer auch von unterwegs Zugriff auf ohrka.de.

Träger des Projekts „OHRKA – Die erste Online-Audiothek für Kinder“ ist der gemeinnützige Verein OHRKA e.V., dessen Mitglieder und Freunde – darunter auch professionelle Journalisten – sich ehrenamtlich um redaktionelle und organisatorische Aufgaben kümmern. Ein, wie ich meine, unterstützenswertes Projekt!

Rabattaktion zum Jahresende

Für das beliebte AD(H)S-Trainingsprogramm bieten wir Ihnen ab sofort bis zum 31.12.2012 einen Rabattcode über 30% des Kaufpreises an. Geben Sie im Onlineshop einfach das Codewort „Praxislerntraining“ ein, bevor Sie bezahlen. Der reguläre Preis für das Programm beträgt 49,90 € (ausgedruckt und im DIN A4 – Ordner abgeheftet) oder aber 19,95 € im Sofortdownload.

Auf 142 Seiten finden Sie eine Fülle von praxiserprobten und preiswerten Trainingsmaterialien und Spielen. Beides kann gut mit bei Ihnen schon vorhandenen Materialien kombiniert oder aber einzeln eingesetzt werden.
Das Training ist so konzipiert, dass Eltern wie auch Therapeuten effektiv damit arbeiten können.

Mitmachaktion: Die Gewinner!

Vielen Dank allen Teilnehmern an der Mitmachaktion!
Die Bücher sind verlost und gewonnen haben: Stephany, Stefanie, Lydia, Iris, Mirko und Claudi.  Die Bücher gehen nächste Woche zur Post und ich wünsche Euch viel Freude beim Lesen und Vorlesen!

Mitmachaktion: Kathrinchen Zimtstern

Kathrinchen Zimtstern ist ein kleiner Weihnachtsengel aus dem Erzgebirge. Gemeinsam mit ihren Freunden – dem Pflaumentoffel, dem Lichterengel und den Musikengeln, dem Räuchermann, dem Nußknacker und dem Bergmann-  lebt sie im Haus des Urwaldforschers Professor Schlumann. Leider gerät sie in des Professors Reisegepäck  – und damit in den Urwald. Nun ist guter Rat teuer – wie soll sie zurückkommen in das weihnachtliche Erzgebirge? Aber da wissen ihre Freunde Rat und machen sich auf eine abenteuerliche Reise, um Kathrinchen Zimtstern zu retten. Ob das klappt? Besonders gefallen hat mir der Besuch im Wichteldorf: (Zitat Anfang) „ Der alte Mann, der unseren Freunden die Tür öffnete, war niemand Geringeres als der Weihnachtsmann höchstpersönlich. Sein roter Mantel hing über einem Garderobenständer, der aussah wie ein kahler Tannenbaum. In einem Kamin flackerte ein lustiges Feuer und erwärmte den Raum, der gleichzeitig als Wohnzimmer und Küche diente. „Wen hast du mir da denn mitgebracht, mein guter Berti?“, fragte der Weihnachtsmann und strich sich durch seinen langen, weißen Bart. „Das ist Johann von Knatterburg. Der Name dieses hübschen Engelchens ist Kathrinchen Zimtstern und dies ist der Räuchermann Arthur Grimmbart“, erklärte Berti munter.“ (Zitat Ende)
In 24 Kapiteln erzählt der Autor Bastian Backstein diese reizende Geschichte, zu der Gunter Springsguth die Bilder gemalt hat. Das Buch eignet sich zum Vorlesen wie auch zum Selbstlesen.

Nicht nur auf ihrer Website,  sondern auch bei Facebook trifft man Kathrinchzen Zimtstern an. Dort finden sich interessante Beiträge aus dem weihnachtlichen Erzgebirge und zu Weihnachtsbräuchen in anderen Teilen der Welt. Ein Besuch lohnt sich also.

Kathrinchen Zimtstern ist ein Preis bei meiner Mitmachaktion, also schnell noch einen Kommentar schreiben!
Und natürlich bekommen Sie jetzt auch noch ein erprobtes Rezept für sehr leckere Zimtsterne.  Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und beim Backen!

Zimtsterne
3 Eiweiss mit 200g Zucker steif schlagen. 500g gemahlene Mandeln (oder eine Mischung aus verschiedenen Nusssorten) und 2Tl Zimt mit einem Schneebesen unterheben. Ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Danach die Masse auf einer mit Zucker bestreuten Tischplatte ausrollen und Sterne ausstechen. Die Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 130°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.
Aus 200g Puderzucker, ½ Tl Zimt und etwas Zitronensaft einen Guss rühren und die lauwarmen Plätzchen damit bestreichen. Gut trocknen lassen.

Guten Appetit!

Jobs für Autisten – auticon

Der erste Arbeitsmarkt für Autisten ist knapp – nur ca. 5% von ihnen haben einen Beruf, von dem sie auch leben können. Die berliner Firma auticon stellt bevorzugt Autisten ein und nutzt deren besondere Fähigkeiten. Ein interessanter Artikel über die Firma steht in der sz vom 6.11.2012.

Mehr Informationen zum Thema Autismus findet man beim Bundesverband.

Sehr hilfreich, nicht nur für Kinder, ist das Buch „Tomaten gehören nicht auf die Augen“. In dem inzwischen erschienenen Bilderbuch von Kristin Behrmann und Hajo Seng wird die Alltagswelt von Autisten gezeigt.