Wir treffen uns auf der didacta!

Erstmalig nimmt der Dachverband Legasthenie Deutschland dieses Jahr an der didacta teil.  Die didacta ist die größte Fachmesse für Lehrkräfte aller Bildungsbereiche in Europa und die wichtigste Weiterbildungsveranstaltung für alle LehrerInnen, ErzieherInnen, TrainerInnen und sonstige Weiterbildner. Gemeinsam mit ca. 800 Ausstellern aus 15 Ländern freuen wir uns auf interessierte und engagierte Messebesucher.

Der Dachverband Legasthenie Deutschland DVLD hilft Betroffenen, Eltern, Lehrern und an der Thematik Interessierten. Am Stand können Sie sich über die Möglichkeiten der Hilfen für legasthene und dyskalkule Menschen informieren und mit uns diskutieren.

Am Donnerstag, den 21.02.2013 hält das Vorstandsmitglied des DVLD, Frau Dipl.-Päd. Esther Borggrefe, um 11.00 Uhr im Konferenzraum D, Congresscentrum Nord, einen sehr interessanten Vortrag zum Thema „Lesen, Schreiben, Rechnen – (k)ein Problem?! (Legasthenie/Dyskalkulie)“.

Ich selbst bin von Donnerstagnachmittag bis Samstagnachmittag am Messestand zu finden und freue mich schon, SIE kennenzulernen! ;-)

Die Lernpatenbox

Mit der Lernpatenbox werden Lernpatenkinder beim Lernen unterstützt. Doch wer sind Lernpatenkinder?
Lernpatenkinder sind Kinder, die aufgrund von:

  • persönlichen Risikofaktoren, z.B. Krankheit, Beeinträchtigung, negative Selbsteinschätzung
  • schwierigen familiären Situationen, z.B. Verlust eines Elternteils, Scheidung, Missbrauch
  • sozialer Isolation, z.B. Sprachbarrieren, Kulturunterschiede/Migrationshintergrund, Armut
  • belastenden gesellschaftlichen Faktoren, z.B. Ausgrenzung, Niedrigeinkommen, Gewalt

einen erhöhten Unterstützungsbedarf haben, um schulisch erfolgreich zu sein.

Aktuell werden ca. 200 Lernpatenkinder an knapp 50 Schulen in ganz Rheinland-Pfalz von ehrenamtlichen Lernpatinnen/Lernpaten betreuet. Mit Lernboxen an jedem Schulstandort sollen diesen Kindern Lern- und Arbeitsmaterialien zur Verfügung gestellt werden, die es ihnen (mit Hilfe ihrer Lernpatin/ ihres Lernpaten) ermöglichen, schulisch den Anschluss nicht zu verlieren. Die Schülerfirma der BBS Bad Dürkheim stellt Lernpatenboxen zusammen und gibt diese zum Selbstkostenpreis ab. Die Boxen selbst werden dort im Werkunterricht hergestellt. Mit den Boxen arbeiten ehrenamtliche Lernpaten mit sozial benachteiligten Kindern. Ein tolles Projekt, das man unterstützen sollte. So wie der DVLD, der 100 DVDs “Legasthenie und Dyskalkulie IV” gespendet hat.
Schade, dass es so etwas nicht bei uns gibt.

Schulanfang in Niedersachsen

Heute ist Schulanfang für alle Schüler in Niedersachsen. Die meisten freuen sich auf ihre neue Klasse. Einige drehen eine „Ehrenrunde“ und sehen dem neuen Jahr wohl eher gelassen entgegen. Recht aufgeregt sind aber meistens die Erstklässler – und noch mehr ihre Eltern. Besonders  wenn das erste Kind eingeschult wird, ergeben sich doch eine Menge Fragen. Im Internet findet man interessante und hilfreiche Seiten, die weiterhelfen, und auch viele Materialien für die Kinder selbst zum Download oder online bereithalten. Eine kleine Auswahl habe ich Ihnen hier aufgezählt.

Zuerst einmal muss das Schulkind wissen, was denn so alles zur Schule ghört. Dazu bietet Stephany Koujou auf ihrem Blog ein kleines Arbeitsheft zum Wahrnehmungstraining an.
Gut geeignet zur Schulung der Feinmotorik und der Raumorientierung sind auch Ausmalbilder. Sehr viele kostenlose und schöne Vorlagen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden finden Sie auf der Seite „Malvorlagen“.

Möglichst schnell möchten die Schüler ja schreiben können. Um die Zahlen schon mal zu üben, bietet der EÖDL eine Zahlendatei an, mit der die Zahlen 1-9 geübt werden können. Wer dann schon ein wenig zählen kann, lädt sich bei Stephany Koujou das kleine Marienkäferarbeitsheft herunter.

Im Gratisbereich von „Mein-Unterrichtsmaterial.de“ gibt es Schreibübungen verschiedenster Form auf unterschiedlichen Lineaturen. Schauen Sie sich dort um! Und hier auch noch eine Buchstabendatei.

Continue reading

Talentino

Als neuen Link auf der Linkseite stelle ich Ihnen heute Talentino vor.

Talentino

Talentino ist ein gemeinnütziger Verein, der das Bildungszentrum für Kreativität und Begabungsförderung in Netphen trägt. Dependancen finden sich seit einiger Zeit in  Berlin und München.

Das Talentino-Konzept führt Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Begeisterung an neue Lerninhalte heran. Das Konzept ist auf die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet.
Kreativität, Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und Motivation bilden die Grundlage für Wissensaufbau mit Freude. Dies vermitteln alle Kurse von Talentino, die sich auch jede Familie leisten kann, denn Talentino bietet sozial gestaffelte Preise für seine Kurse.

Talentino besteht aus einem Team von qualifizierten Lehrpersonen, Erzieherinnen, Sozialpädagogen, Psychologen, pschologischen Beratern, zertifizierten Yogatrainern, systemischen Familienaufstellern, Motopäden, Logopäden und Heilpädagogen, mit entsprechenden Zusatzqualifikationen in ihren Kompetenzbereichen.

Sie haben Erfahrungen mit der Förderung besonderer Begabungen und verfügen über Zusatzqualifikationen im Bereich Montessori-Pädagogik, Lese- und Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche, Wahrnehmungsstörungen, Gesprächstherapie, Aufmerksamkeitsdefiziten, Hyperaktivität, ADS Verhaltenstraining und Sport. Talentino distanziert sich ausdrücklich von Scientology.

Geleitet wird Talentino von Renate und Bernd Weber.

Renate Weber ist u.a. Fachleiterin für das Lehramt für die Primarstufe in Siegen, hat das Echa-Diplom “Specialist in Gifted Education” der Radboud Universität Nijmegen und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster  und ist Legasthenietrainer® EÖDL.

Bernd Weber ist u.a. Zertifizierter Psychologischer Berater (DPS) und Zertifizierter systemischer Familientherapeut.

Vormerken: Spannende Tagung in Salzburg

Seit den neunziger Jahren gilt Prof. Dr. Albert M. Galaburda von der Harvard Universität weltweit als einer der bedeutendsten Hirnforscher. Er zeigte auf, dass bei Menschen mit Schreib- und Leseproblemen ein Entwicklungsunterschied der linken Hemisphäre sichtbar gemacht werden kann. Hier ist unter anderem das für die Sprache verantwortliche Zentrum angesiedelt. Der U.S. Hirnforscher der Harvard Universität hält einen Vortrag auf 18. Legasthenie- und Dyskalkulietrainer -Fachtagung in Salzburg. Die EÖDL-Fachtagung findet für für Legasthenie- und Dyskalkulietrainer sowie alle an der Thematik Interessierten am 2. Juni 2012 im Audi Max der Universität  Salzburg statt. Begleitet wird die Fachtagung von einer feinen Verkaufsmesse mit fachspeziffischen Ausstellern.  Bitte melden Sie sich zur Fachtagung unbedingt vorher an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Informationen, Anmeldeformular und Programmdownload

Konzentrationsübungen – nicht nur für Kinder

Das Wort Konzentration stammt vom lateinischen „concentra“ ab und heißt „Zusammen zum Mittelpunkt“ Man versteht darunter die gewollte Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Tätigkeit. Wie zum Beispiel das Erreichen eines kurzfristigen Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe.

Konzentration erfordert geistige Anstrengung, und die lässt mit der Zeit nach. Daher versteht man unter Konzentration das relativ lange andauernde Aufrechterhalten eines Aufmerksamkeitsniveaus.

In unserer reizüberfluteten Umwelt fällt die Konzentration auf eine bestimmte Aufgabe immer mehr Kindern und Erwachsenen schwer. Ganz besonders Lehrer berichten über die immer größer werdenden Konzentrationsschwierigkeiten von Schülern. Ein Weg zur Abhilfe ist es, die Lern- und Arbeitsbedingungen so zu verändern, dass ein konzentriertes Arbeiten und Lernen über einen längeren Zeitraum wieder möglich ist und auch Freude macht.

Eine andere Möglichkeit ist es, mit Hilfe gezielter Übungen die Konzentrationsfähigkeit zu trainieren.

Mein Kollege Burkhard Heidenberger hat in seinem Blog „Zeitblüten“ 50 solche Übungen zusammengestellt und bietet sie zum kostenlosen Download an. Link zum Blog Zeitblüten

Auf der Website von „Schule sorglos“ finden Sie ebenfalls einen Broschüre mit Konzentrationsübungen zum freien Download. Link zu „Schule sorglos“

Besitzer eines iPhones oder iPads haben sicher Freude an dem Geometrie-Spiel „Slice it“ der Firma com2Us. Sieht einfach aus, aber ich hänge z.B. schon eine Woche auf Level 17, und ich gebe mir wirklich Mühe! Link zu Slice it

Eine kleine Auswahl von Konzentrationsspielen finden Sie auch im Spielewiki. Link zum Spielewiki

Bärbel Merthan hat im Familienhandbuch einen interessanten Artikel zum Thema Konzentration geschrieben und auch einige Spiele erklärt. Link zum Familienhandbuch

Die stolze Anzahl von 322 PC-Lernspielen zum kostenlosen Download finden Sie auf einer der vielen Websiten des Ersten österreichischen Dachverbandes Legasthenie EÖDL. Link zum EÖDL

Gratis-Lesebuch für die Weihnachtsferien

Kokus1bannerchristmas_2 Als "Buch des Monats" habe ich diesmal das Buch "Die Kokosnussbande" von den Legasthenietrainerinnen Gabi Knierim und Iris Wachsmuth ausgewählt. Das Buch eignet sich besonders als Lesetraining und bietet zusäthlich ein integriertes Lesförderkonzept für interessierte KollegInnen. Aber auch Eltern können sich dort eine Menge Tipps holen, wie das Lesen mit ihren Kindern spannender und unproblematischer gestaltet werden kann.

Als Weihnachtsgeschenk stellt der EÖDL gemiensam mit den beiden Kolleginnen dieses Buch als kostenlosen Download zur Verfügung. Vielen Dank!!!

Legasthenie im Internet – Buch des Monats

Legasthenie in der Grundschule – dass die betroffenen Kinder Schwierigkeiten im Schulunterricht haben, wissen zum Glück immer mehr Menschen. Aber wie sieht es aus z.B. im Englischunterricht? Oder im Geigenunterricht? Ist die Montessoripädagogik für diese Kinder hilfreich? Fragen über Fragen. Und dann werden die Kinder groß, erwachsen. Wächst sich die Legasthenie aus? Verschwindet einfach? Keineswegs. Und dann? Was können erwachsene Legastheniker Sinnvolles tun, um an ihren Lese- und Schreibfertigkeiten zu arbeiten?

Auf all diese Fragen gibt es Antworten. Der EÖDL bietet wissenschaftliche Arbeiten mit Antworten auf diese Fragen zum kostenlosen Download an. Die Arbeiten wurden von den Autoren als pdf-Dokumente zur Verfügung gestellt, Sponsoren ermöglichen die Kosten für den erhöhten Traffic.

Eine prima Idee, die daher mein "Buch des Monats November" ist.

Erwachsene und Legasthenie

Legaerwachsen Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene – und versuchen, ihren Alltag möglichst allein zu bewältigen, ohne dass ihre Umwelt diese Schwierigkeiten bemerkt. Denn Lesen und Schreiben sind unsere wichtigsten Kulturtechniken, ohne die ein Bestehen im Alltag, im Job kaum möglich ist.
Aber auch im Erwachsenenalter gibt es natürlich HIlfsmöglichkeiten. Optimal ist ein gezieltes Einzeltraining bei einem guten diplomierten Legasthenietrainer.
Um die Selbsthilfe zu unterstützen, bietet der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie mit Hilfe von Sponsoren das Buch "Legasthenie im Erwachsenenalter" kostenlos zum Download an.
Neben einer kurzen theoretischen Darstellung der Problematik liegt der Schwerpunkt des Buches auf der praktischen Hilfestellung mit sehr vielen Übungen.
Gelesen habe ich diesen Hinweis in Gerlindes Lernstudio.