Inklusionspädagogik – auch für Kinder mit AD(H)S

Kinder haben verschiedene Lernvoraussetzungen, verschiedene Begabungen und Haltungen. Diese Unterschiede wahrnehmen, wertschätzen und alle Mädchen und Jungen individuell auf ihrem Lernweg begleiten ― das bedeutet inklusive Schule. Doch wie genau soll das aussehen? Informatives dazu findet man auf der Website „Ganztägig lernen“. Ideen für mehr! Ganztägig lernen. ist ein bundesweites Programm zur Förderung von Ganztagsschulen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und den Europäischen Sozialfonds.

Eine besonders spannende Aufgabe ist die Inklusion für Kinder mit AD(H)S, Autismus, Tics und Tourette-Syndrom in der Ganztagsschule.
Schnell und gut umsetzbare Hilfestellung dafür bietet die Fortbildung des Vereins PONTIXX e.V. in Oldenburg. Ganz ohne öffentliche Fördermittel, dafür seit Jahren mit vielen engagierten KursleiterInnen und TeilnehmerInnen wird hier an acht Samstagen ganz konkret praktische Hilfe mit solidem theoretischen Unterbau und umgangreichem Seminarskript geboten.
Wer es kompakter mag, tut sich mit einigen Kollegien zusammen und bucht den Kurs als Inhouseschulung in den Ferien in der eigenen Schule oder der eigenen Einrichtung.

Informationen zum Kurs "Inklusionspädagogik"