SOMA – viel mehr als nur ein Würfel

Zum Training der Raumvorstellung gibt es eine kurzweilige und interessante Möglichkeit – das Arbeiten, oder besser das Spielen,  mit Somawürfeln.  1936 vom Dänen Piet Hein entwickelt, sind sie längst fester Bestandteil in vielen Schulen und Praxen. Doch auch zu Hause kann man prima mit den Kindern damit spielen und üben. Jeanni Seelking hat in ihrem Blog gezeigt, wie man Somawürfel selbst baut, und dies auch fotografiert. Das nebenstehende Foto stammt von ihr, vielen Dank dafür. Gearbeitet hat sie nach der Bauanleitung von Aduis-basteln.

Auf der Seite der mathematischen Basteleien finden sich nicht nur eine Bauanleitung, sondern auch die 240 möglichen Lösungen zum Download. Außerfem verschiedene Körper aus Somawürfel. Besonders gefallen mir das Schachbrettsoma, bei dem die Würfel abwechselnd schwarz und weiß gefärbt sind, sowie ein schräges Soma. Continue reading

Spielend lernen mit dem Goethe-Institut

12 spannende interaktive Ratespiele, darunter Memospiele, Sprachenquiz, ein Märchenrätsel und eine virtuelle Musikreise durch die aktuelle Musikszene Deutschlands in verschiedensten Sprachen stellt das Goethe-Institut auf seiner Website bereit. Sie sind alle aus dem Programm „Deutsch als Fremdsprache“, teilweise mit wenig Zeitaufwand zu spielen und so ein auch ein gelungener Pausenfüller oder Schlusspunkt einer Trainingseinheit. Als deutscher Muttersprachler kann man die Spiele einfach in einer anderen Sprache spielen – das ist wirklich interessant! Die Spiele stammen aus den Goethe-Instituten verschiedener Länder .Mein Lieblingsspiel heißt „Ausgewanderte Wörter“.

Digitale Demenz

Ich arbeite gern am und mit dem Computer. Ich benutze ein Navi, höre regelmäßig Hörbücher und finde mein Handy toll. Seit neuestem bin ich sogar bei Facebook vertreten. Und ich schaue auch gern mal einen Film im Fernsehen. Trotzdem, oder vielleicht sogar deshalb, lese ich zur Zeit das Buch “Digitale Demenz. Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen.” von Manfred Spitzer. Ich lese es komplett, von vorn nach hinten, alle Seiten. Verfolgen die Links zu den Quellen und lese auch, was aus welcher Studie stammt und von wann diese Studie ist. Ich beschäftige mich gründlich mit dem Buch – und das ist vielleicht der Grund, warum ich zu einem anderen Schluss als viele Kommentatoren komme, die ich zur Zeit so lese in den diversen Medien. Mit gefällt das Buch! Es ist sehr gut verständlich geschrieben, manchmal witzig, immer mit guten Beispielen belegt. Und wenn man diese nicht aus dem Zusammenhang gerisssen zititert, sondern vollständig erfasst und im vorgesehenen Kontext belässt, sind sie gut nachvollziehbar und schlüssig. Noch bin ich mit dem Lesen nicht fertig. Danach aber stelle ich hier einige für meine Arbeit besonders interessante Punkte aus diesem Buch hier vor. Bis dahin kann sich wer mag ja das Video aus der NDR-Talkshow ansehen.

Und nein, ich stehe nicht auf der Lohnliste von Herrn Prof. Spitzer, des Droemer Knaur Verlages oder von sonst wem.

 

Rasterübungen mit Mike

„Übertrage Mike ins Raster“ sind Rasterübungen, die die Konzentration, die visuelle Wahnrehmung, die Raum-Lage-Fertigkeiten und die Auge-Hand-Motorik schulen.  Erstellt wurden die schönen Übungen von meiner Kollegin Stephany Koujou. Auf ihrer  Seite finden sich noch mehr Übungen mit Mike. Und hier finden Sie Mike.

Wenn das Rechnen schwierig ist

In der ersten Klasse fällt es oft noch nicht auf, und in der zweiten Klasse wird das Kind zu häufigerem Wiederholen angehalten oder die Eltern bekommen den guten Rat, mit dem Kind doch das Kopfrechnen besser zu üben. Aber spätestens in der dritten Klasse werden  Rechenschwierigkeiten zu einem ernsthaften Problem für die betroffenen Kinder. Dann sollte zügig geklärt werden, ob beim Kind mangelnde Automatisierung oder eine Rechenstörung vorliegt. Beruhen die Schwierigkeiten auf der mangelnden Automatisierung, gibt es dafür verschiedene Ursachen. Ungünstige Lernstrategien können ebenso ein Grund sein wie eine ungünstige Lernumgebung oder eine Aufmerksamkeitsstörung, die Automatisierungsprozesse deutlich erschwert.

Von einer Rechenstörung, Rechenschwäche oder Dyskalkulie als Symptom von
Teilleistungsstörungen spricht man, wenn über einen längeren Zeitraum allgemeine
und hartnäckige Schwierigkeiten beim Erlernen mathematischer Zusammenhänge
auftreten – und dies ohne Minderung der allgemeinen Intelligenz und trotz normaler
Förderung. Lesen Sie hier weiter…

Fit von klein auf

“Fit von klein auf” – ist eine  Initiative der Betriebskrankenkassen zur Förderung der Gesundheit von Kindern. Hier finden sich Anregungen für die Praxis in Kindergärten, Kindertqagesstätten und Grundschulen. Dazu Elterninformationen und komplette Unterrrichtsbausteine. Das Angebot ist kostenlos und wird zur Zeit immer noch erweitert.

Auch eine Online-Fortbildung zur “Gesundheitspädagogik in der Kindertageseinrichtung” wird in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen angeboten.

ADHS-Messe und das neue AD(H)S-Training

Zur ADHS-Messe das neue AD(H)S-Training – wenn das kein Angebot ist!

Am 5. Und 6. Mai 2012 findet in der Hochschule Neubrandenburg die 4. deutschlandweite ADHS-Messe statt. Eine Vielzahl von Ausstellern und Referenten bieten ein hochkarätiges Programm.
Organisiert und durchgeführt wird die Messe wie immer mit viel Engagement und Können von Fred Freese und der ads-Gruppe Neubrandenburg. Das sind die, die auch das Ferienlager für ADS-Kinder in den Sommerferien organisieren. Da täten übrigens ein paar Sponsoren noch gut!

Pünktlich zur ADHS – Messe erscheint mein völlig neu überarbeitetes Trainingsprogramm für Kinder mit AD(H)S bei Unterrichtsmaterialien24.de. Und passend zur Messe gibt es das zum Sonderpreis!!!
Dazu passen auch die Selbstinstruktionskarten für Kinder von mir – gratis!

ABC und 123

Zur Linkseite füge ich heute die Seite „ABC und 123“ von Stephany Koujou hinzu.

Die viersprachige Zertifizierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin (EÖDL) schreibt  in ihrem Blog schreibt über Legasthenie, Dyskalkulie, Lernschwierigkeiten, Lerntechniken, Unterrichtsmaterial, Spiele, interessante Links und vieles mehr. Außerdem stellt sie eine Fülle von sehr guten selbst erstellten Arbeitsmaterialien zur privaten Nutzung und zur Nutzung im Training zur Verfügung. Ein regelmäßiger Besuch hier lohnt sich!

Inklusionspädagogik – unser neuer Kurs ab Herbst 2012

Inklusion ist das aktuell drängende Stichwort, besonders in den Schulen, aber auch in Kindergarten und Krippe.

Ohne dass wir das Wort je verwendet hätten ist der Grundgedanke der Inklusion bereits Leitbild unseres “Klassikers”, dem Kurs ADHS-Pädagogik, gewesen.

Aus den Erfahrungen der seit 2006 durchgeführten Kurse und den Anforderungen von Eltern, Erziehern und Lehrern in Familie, Kindergarten und Schule haben wir den neuen Kurs mit der Kurzbezeichnung ADHS-Inklusionspädagogik unter Einschluss der Störungsbilder des Autismus, Tics und Tourette konzipiert.

Von ADHS gibt es schon fast als Sprichwort, dass es selten allein kommt. An einem ATZ (Autismus-Therapie-Zentrum) erfuhren wir, dass nahezu die Hälfte aller dort diagnostizierten Asperger-Autisten zusätzlich eine ADHS-Diagnose hatten. Schließlich zeigt die Erfahrung, dass auffällig viele Kinder mit ADHS eine Neigung zu Tics haben.

Es ist also kein Zufall, das wir die drei bzw. vier Störungsbilder zusammen in einem Kurs behandeln.

Natürlich richtet sich die Stoffverteilung an der tatsächlichen Verteilung der Störungen aus. Entsprechend liegt der Schwerpunkt beim Thema ADHS. Aber vieles von dem was hilft, Kinder mit ADHS am normalen Leben in Familie, Kindergarten und Schule teilnehmen zu lassen, lässt sich auf Kinder, die von den anderen Störungen betroffen sind, übertragen.

Themen des Kurses sind

  • Landkarte der psych. Störungen und ihre Zusammenhänge
  • Grundlagen der Symptomatologie und Diagnostik
    - Was sind die Symptome? Wie wird die Diagnostik durchgeführt?
    - Möglichkeiten und Grenzen der Erkenntnis bei Laien
  • Neurobiologische Grundlagen
  • Lernen/Lerngesetze – Besonderheiten bei ADHS und Autismus
  • Motivation/Belohnung/Belohnungssystem
  • Grundlagen der Kommunikation – Besonderheiten bei ADHS und Autismus
  • Therapeutische Möglichkeiten und Interventionen
    - Psychotherapie
    - Medikation
    - Ernährung
  • Pädagogische Möglichkeiten und Interventionen
    - Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining
    - Erziehungsgestaltung
    - Lerntraining/Automatisierung

Der Kurs deckt die Arbeit mit Kindern der Altersstufen vom Kindergartenalter bis zum Ende der Schulzeit ab. Der Schwerpunkt liegt allerdings auf dem Kita- und Grundschulalter. Ein Exkurs in das Krippenalter ist vorgesehen.

Der Kurs beinhaltet 8 Tage bzw. 64 Unterrichtsstunden. Optional kommt noch ein Zertifizierungstermin mit ca. 4 Unterrichtsstunden dazu.
Informationen zu Terminen und Preisen finden Sie auf der Seite von PONTIXX

Konzentrationsübungen – nicht nur für Kinder

Das Wort Konzentration stammt vom lateinischen „concentra“ ab und heißt „Zusammen zum Mittelpunkt“ Man versteht darunter die gewollte Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Tätigkeit. Wie zum Beispiel das Erreichen eines kurzfristigen Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe.

Konzentration erfordert geistige Anstrengung, und die lässt mit der Zeit nach. Daher versteht man unter Konzentration das relativ lange andauernde Aufrechterhalten eines Aufmerksamkeitsniveaus.

In unserer reizüberfluteten Umwelt fällt die Konzentration auf eine bestimmte Aufgabe immer mehr Kindern und Erwachsenen schwer. Ganz besonders Lehrer berichten über die immer größer werdenden Konzentrationsschwierigkeiten von Schülern. Ein Weg zur Abhilfe ist es, die Lern- und Arbeitsbedingungen so zu verändern, dass ein konzentriertes Arbeiten und Lernen über einen längeren Zeitraum wieder möglich ist und auch Freude macht.

Eine andere Möglichkeit ist es, mit Hilfe gezielter Übungen die Konzentrationsfähigkeit zu trainieren.

Mein Kollege Burkhard Heidenberger hat in seinem Blog „Zeitblüten“ 50 solche Übungen zusammengestellt und bietet sie zum kostenlosen Download an. Link zum Blog Zeitblüten

Auf der Website von „Schule sorglos“ finden Sie ebenfalls einen Broschüre mit Konzentrationsübungen zum freien Download. Link zu „Schule sorglos“

Besitzer eines iPhones oder iPads haben sicher Freude an dem Geometrie-Spiel „Slice it“ der Firma com2Us. Sieht einfach aus, aber ich hänge z.B. schon eine Woche auf Level 17, und ich gebe mir wirklich Mühe! Link zu Slice it

Eine kleine Auswahl von Konzentrationsspielen finden Sie auch im Spielewiki. Link zum Spielewiki

Bärbel Merthan hat im Familienhandbuch einen interessanten Artikel zum Thema Konzentration geschrieben und auch einige Spiele erklärt. Link zum Familienhandbuch

Die stolze Anzahl von 322 PC-Lernspielen zum kostenlosen Download finden Sie auf einer der vielen Websiten des Ersten österreichischen Dachverbandes Legasthenie EÖDL. Link zum EÖDL